Startseite                Rostiges Papier                Ein Leben mit Monden                Atmosphären                Variable Formen                Subversionen               
Interview von Martine Le Normand                Publication                Kritik                Von Rost und Farben                Kontakt                                               
Martine Le Normand - Artiste Peintre
Exposition Papiers rouillés 2
Les Temps du Corps
10 rue de l'échiquier
75010 Paris



Sonnenuntergänge.
Abendglut vor der Nacht, das Schwarze.
Gelb, orangen, braunfarbende.

Rostbraune :
Naturfarben aus Stahl und Wasserverbindungen hervorgehend.


Die heutige Welt braucht sterilisierte, geglättete, beruhigende Dinge. Sie macht sich Sorgen um das Funktionieren unserer Maschinen oder die Dauerhaftigkeit unserer Währung. Sie kämpft gegen diesen Zeitausdruck, diese Oxidation, die dennoch Ausdruck des Lebens ist. Zeit kann verschönern, herausheben. Sie färbt, dekoriert, schmückt. Sie gibt uns ein mögliches Zusammentreffen mit dem Stoff, den Gegenständen, die manchmal in Vergessenheit geraten sind. In diesem Augenblick stellen wir fest, dass es etwas anderes sein kann als Verfallserscheinungen.

Ihre Arbeit ruft nach einer Zukunft, für die ein unbeschriebenes
Blatt wie geeignet ist.


Wenn es später vom Rost gezeichnet ist, müssen wir uns zunächst vor dem, was erscheint, verneigen, ohne zu verstehen, was vorher gewesen war. Es ist eine Ermutigung auszubrechen. Dieses Zusammentreffen mit dem Unerwarteten, dem folgenden Ungleichgewicht, möchte uns Vertrauen geben in einen bekannten, dennoch tief verschlossenen Stoff. Alles was bereits auf dem Blatt Papier erscheint, wird sich mit anderen Erinnerungen verbinden, damit am Ende ein Text, ein Werk, zu neuem /Leben erweckt wird, das eine Geschichte darstellen könnte.
Martine Le Normand